Seitenübersicht Kontakt Impressum

Hier können Sie Fleuropaufträge in alle Welt versenden


Oder möchten Sie Blumen innerhalb von Kiel versenden?
Rufen Sie uns unter der unten angegebenden Nummer an. Wir helfen Ihnen gern weiter

Tel. 0431 97 09 225

Besuchen Sie uns auf Facebook

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 08.00-18.00 Uhr

Samstag 09.00 - 14.00 Uhr

Zu unserer Geschichte

Unser Betrieb besteht seit über 95 Jahren.
Am 11.Mai wurde das Blumengeschäft
im Herzen von Kiel eröffnet. Weiterlesen Bitte hier folgen....

Bonsai

Das japanische Wort "Bonsai" bedeutet frei übersetzt "Kleiner Baum im Topf".

Man sollte grundsätzlich Bonsai in zwei Kategorien trennen: Den Zimmerbonsai, den wir das ganze Jahr über in der Wohnung halten können, und den eigentlichen Freilandbonsai, der in unserer natürlichen, gemäßigten Zone das ganze Jahr über draußen stehen kann.

Trockengesteck

Geschichtlich gesehen soll der Ursprung dieser kleinen Bäume im Topf vor ca.2000 Jahren in China liegen. Zu Zeiten der Han-Dynastie (206 v.Chr. - 220 n.Chr.) sollen die ersten Bächen in Töpfe gepflanzt worden sein. In China nannte man die Bäumchen "Pensai" . Seinen heutigen Namen erhielt der kleine Baum als vor ca. 1000 Jahren Buddistische Mönche den Pensai nach Japan brachten. Die chinesichen Schriftzeichen werden in Japan, "Bonsai" gelesen. In der seinerzeit schon kulturell sehr offenen Stadt Kyoto wurde der "Bonsai" als "mystisch" verehrenswert aufgenommen und von adligen Herrschaften in seiner Gestaltung weiter entwickelt.

Man nahm die Natur als Vorbild um die Bonsai als eine Miniatur zu formen.... Dadurch entstanden ganze Landschaften und die verschiedensten Gestaltungformen der kleinen Bäume.

Erst mit der Weltausstellung in Paris 1867 wurden die ersten Miniaturen in der westlichen Welt vorgestellt. Seinen Einzug für Hobbyisten hielt der Kleine "Baum im Topf" bei uns erst nach dem zweiten Weltkrieg.


So pflegen Sie ihren Zimmerbonsai

Standort und Bewässerung

Stellen Sie Ihren Bonsai an einen hellen warmen Standort. Achten Sie darauf, dass der Erdballen leicht feucht gehalten wird. Er darf auch gern von Zeit zu Zeit getaucht werden.

Lassen Sie dann den Ballen aber wieder gut antrocknen, bis erneut gegossen wird. Achten Sie besonders darauf, dass Ihr Zimmerbonsai keine kalte Zugluft bekommt und die Schale nicht auf einer kalten Fensterbank steht. In einem warmen Raum empfiehlt es sich eine flache Schale als Untersatz zu nehmen, diese dann mit Blähton zu befüllen und anschließend mit Wasser aufzufüllen. Darauf wird dann der Bonsai gestellt. Durch die Verdunstung aus der Schale entsteht eine erhöhte Luftfeuchtigkeit (Ein Kleinklima entsteht). Dies empfiehlt sich besonders im Winterhalbjahr wenn die warme Heizungsluft die Luftfeuchtigkeit senkt.

Gerade im Winterhalbjahr kann es passieren dass Zimmerbonsai etwas Laub verlieren. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Bäumchen in diesem Zeitraum einen sehr hellen, auch evtl. sonnigen Standort bekommt. Im Winterhalbjahr wird er es Ihnen danken.

Bonsai Acer palmatum

Im Sommerhalbjahr stellen Sie den Bonsai an einen hellen Standort, schützen ihn aber vor direkter Sonneneinstrahlung. Bei direkter Sonne am Fenster würde das Laub evt. Schnell verbrennen. Auch Zimmerbonsai dürfen im Sommer gern draußen auf den Balkon oder in den Garten an einen schattigen Ort gestellt werden.

Achten Sie darauf, dass hohe Temperaturen den Ballen sehr schnell austrocknen. An sehr warmen Tagen können die Bonsai gern zweimal am Tag gegossen werden.

Düngung

Ihr Zimmerbonsai möchte in der Wachstumszeit zwischen März und September gern regelmäßig mit flüssigem Bonsaidünger gedüngt werden. Gern verwendet werden auch spezielle Langzeitdünger, die auf dem Erdballen verteilt werden. Durch regelmüßiges Gießen werden dann die Nährstoffe langsam ausgelöst und von den Wurzeln aufgenommen. Ältere Indoor- Bäume düngt man ganzjährig.

Rückschnitt

Bonsai Zierapfel

Beschneiden Sie Ihren Bonsai mit einer scharfen Schere (zu Anfang reicht eine saubere kleine Nagelschere) Später empfiehlt es sich, besser auf Bonsai-Werkzeug umzusteigen. Das Werkzeug ist entsprechend geformt und die Schneide ist schärfer, wenn z.B. Laub und dünne verholzte Triebe entfernt werden sollen. Schneiden Sie längere Triebe, die aus einer Kontur ragen, ab. Lassen Sie aber 1 bis 2 Blätter an diesem Trieb stehen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Bonsai weiter zu gestalten. Durch Rückschnitt und Drahten geben Sie Ihrem Bonsai immer eine seinem Alter entsprechende neue Form. Ein Bonsai ist nie endgültig geformt, er lebt und entwickelt sich immer weiter und muss somit ununterbrochen weitergestaltet werden.

Bonsai Acer palmatum

Einen Bonsai sollte man alle 2 -3 Jahre austopfen, evtl. den Ballen lediglich mit einem Holz auflockern und wieder in neues und altes Substrat 1:1 einpflanzen. Werden die Wurzeln zurückgeschnitten, muss auch die Blattkrone entsprechend kleiner gehalten werden.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich mit diesem Hobby vertraut zu machen oder vielleicht schon einen Bonsai besitzen, aber noch Fragen offen sind, schauen Sie gern bei uns vorbei. Wir beraten Sie gern.


Ihr Blumenhaus Muth

Seitenübersicht Kontakt Impressum